Besucherwindanlage Vetschau

Roetgener Ratsleute informierten sich an der Besucherwindanlage in Aachen-Vetschau

Im Herbst 2010 lud die Grüne Fraktion im Roetgener Rat die Ratskollegen der anderen Parteien ein, gemeinsam die Besucherwindanlage in Vetschau zu besichtigen. Einige Vertreter von SPD und UWG folgten der Einladung. Die FDP hatte keinen Bedarf und die CDU hatte keine Zeit.

Auf dem Programm stand eine sachkundige Führung durch den Eigner der Anlage, Horst Kluttig. Er hat viel zu erzählen, über die Geschichte und die Entstehung des Windparks in Vetschau und über den Bau der Anlage. Jedes technische Detail ist ihm geläufig, und die Fotogalerie im Innern des Turms illustriert das Gesagte sehr eindrücklich. Hier gibt es Bilder vom Fundament, vom Aufbau des Turms, dem Kran, den Flügeln… Und Fotos von den vielen Gruppen, die hierher kamen und sich informiert haben.

Auf dem Programm stand aber auch das persönliche Erleben einer Windkraftanlage. Kaum einer von uns war einer solchen „Maschine“ schon mal so nahe, und dann auch noch oben, auf Nabenhöhe sozusagen!
Wie laut ist sie denn nun, draußen, wenn man darunter steht, und oben, wenn man fast bei der Maschine angekommen ist? Draußen hört man ein leises „ffft, ffft, ffft,“ wenn die Rotorblätter bedächtig vorbeiwandern. Oben im Turm hört man die Maschine arbeiten, und man hört, wenn sich die Gondel wieder in den Wind dreht. Aber unsere Stimmen werden davon nicht übertönt.
Und wie ist das mit dem Schattenwurf? Eine Reihe von Grafiken zeigt den Schattenwurf auf den nächstgelegenen Hof, ein Sensor misst den Sonnenschein und ein Programm berechnet, wann die Anlage abgeschaltet werden muss, weil dieser Hof das zulässige Maß an Schattenwurf pro Tag bzw. pro Jahr erreicht hat.
Was ist mit Eisschlag? Horst Kluttig erklärt, dass die Flügel moderner Anlagen häufig beheizt werden können, um Eisbildung zu verhindern. Ansonsten werden die Anlagen abgeschaltet, sobald sich Eis auf den Rotorblättern bildet.

Die Aussichtsplattform befindet sich in gut 60 m Höhe direkt unter der Gondel. Die Aussicht ist fantastisch! Natürlich nur bei gutem, klarem Wetter.

Vielleicht hat unser Ausflug Sie neugierig gemacht. Dann fahren Sie doch selber mal hin. Der Besuch ist kostenlos, Anmeldung unter www.aachen-hat-energie.de