Was meinen die Naturschutzverbände?

Klimaschutz – Naturschutz – Artenschutz – Menschenschutz

Die Naturschutzverbände setzen sich sehr intensiv mit der Nutzung der Windenergie und ihren Auswirkungen auf die Natur und die Landschaft auseinander. Von hier kommt kein pauschales „Nein!“. Für die Verbände steht es außer Frage, dass Klimaschutz dringend nötig ist, dass Klimaschutz eben auch Naturschutz ist, und dass die Windenergie dabei eine sehr wichtige Rolle spielt. Es geht schließlich nicht nur um den einen oder anderen Jahrhundertregen und einige voll gelaufene Keller. Die Klimaerwärmung wird sich dramatisch auf die Menschen-, Tier- und Pflanzenwelt auswirken, Lebensräume werden verschwinden, einige Arten werden wandern, viele werden aussterben…

NABU (Naturschutzbund), BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz), Greenpeace, DNR (Deutscher Naturschutzring), sie alle versuchen, einen Kompromiss zu finden zwischen Windkraftnutzung und Naturschutz, einen Kompromiss, der den Menschen und die Natur weitestgehend schützt und dennoch Möglichkeiten für den Ausbau der Windkraft schafft. Ihre Vorschläge reichen von verschiedenen Steuerungsinstrumenten für die Landes- bzw. Regionalplanung über Tabuzonen und Kriterien für eine sorgfältige Standortwahl bis hin zu konkreten Schutzmaßnahmen für ganz bestimmte Arten. Damit leisten sie einen sehr konstruktiven Beitrag auch zu der aktuellen Debatte um den Windpark im Münsterwald.

Der NABU in NRW hat ein Positionspapier zur Windkraftnutzung verfasst; Claus Mayr vom NABU in Aachen hat sich konkret mit der Situation hier in Aachen befasst. Die Broschüre „Was Sie schon immer über Windenergie und Vogelschutz wissen wollten“ und die Studie „Auswirkungen regenerativer Energiegewinnung auf die biologische Vielfalt am Beispiel der Vögel und der Fledermäuse“ informieren vor allem über den Vogelschutz.

Auch der BUND NRW hat ein Positionspapier zur Windenergienutzung veröffentlicht und Greenpeace Aachen hat einen Infoflyer zum Thema zusammengestellt.

Günter Ratzbor vom DNR leitet die Neuauflage des Projektes „Windkraft im Visier“. In einem interessanten Vortrag fasst er die Ergebnisse zusammen (Video 1, Video 2).